Circuit 3/ Sintra

Vorhergehende Besichtigungtour - Folgende Besichtigungtour

 


Für den Besuch von Sintra empfehlen wir, am Morgen schon abzufahren.

Sintra ist ein Höhepunkt für den Tourismus in Portugal. Viele Feriengäste wählen einen Tagesausflug, entweder von Lissabon aus oder von einem der Badeorte an der Küste. Besonders sehenswert sind der berühmte Palast Pena (19. Jahrh.) und das Castelo dos Mouros (wiederaufgebaut im 19. Jahrh.), mit seiner famosen Aussicht auf den Naturpark von Sintra-Cascaïs, die Sommerresidenz der Könige von Portugal, Palacio Nacional de Sintra (15. und 16. Jahrhundert) in der Stadt selbst. Das Bergmassiv von Sintra, einer der größten Parks in der Gegend von Lissabon (Serra de Sintra), lockt auch viele Touristen zum Besuch.

Wenn man sich der Stadt nähert, fällt der Blick zuerst auf das vulkanische Bergmassiv mit seinen Felsenblöcken aus Basalt, Granit und Kalkstein. Der Pflanzenreichtum ist sehr üppig und ein Paradies für die Künstler. Die Felsenspitzen sind oft mit Wolken umgeben, während unten die Sonne scheint., darum der Temperaturunterschied zwischen dem Nordabhang und dem Südabhang. Das Bergmassiv und die nähere Umgebung (23275 Ha) sind seit 1981 unter Naturschutz gestellt.

Sintra liegt am Fuß des Berges. Die Stadt war Jahrhunderte lang die bevorzugte Residenz der Könige und ein beliebter Sommeraufenthalt des Adels, der dort je seine "Quinta" besaß, prächtige Güter oder selbst elegante Paläste. Im 19. Jahrhundert wurde Sintra als "die meist romantische Stadt" betrachtet wo viele portugiesische oder fremde Künstler ihren beliebten Aufenthalt hatten, wie z.B. Lord Byron, William Beckford oder Southey.
Die UNESCO hat 1995 Sintra und seine Gegend als Kulturerbgut der Welt erklärt . Man sagt, der Zauber und das Mysterium die ganz Sintra und seinen Berg umhüllen seien kaum in Worten zu kleiden. Sintra bleibt eine pittoreske Kleinstadt mit charmanten kleinen Winkeln, Antiquitäten, typischen Geschäften, Restaurants, Cafés usw….

Sintra bietet drei verschiedene Viertel: die Altstadt mit dem königlichen Palast, die moderne Stadt (Estefanea) und das Viertel S. Pedro wo jeden zweiten und vierten Sonntag im Monat ein großer Markt abgehalten wird.

Palácio Nacional de Sintra
Castelo da Pena

- Palácio Nacional de Sintra
Der best bewahrte mittelalterliche Königspalast in Portugal, an der Stelle eines ehemaligen arabischen Palastes, mit zwei verschiedenen Bau-Epochen.
Der Mittelbau wurde im 15. Jahrhundert unter König Joao I. errichtet, die anderen Teile des Palastes im 16. Jahrhundert unter König Manuel I. mit einer sehr reichen Innenausstattung.
In diesem Palast befindet sich die größte Sammlung von Azulejos mudéjar der Welt, prächtig bemalte Gewölbe und reich möblierte Gemächer. Charakteristisch für die Außenansicht sind die "manuelinischen" Doppelfenster und die zwei mächtigen Kamine, die den ganzen Bau beherrschen und der Stadt als Ex-libris dienen.
Viele historische Ereignisse Portugals sind mit diesem Palast verbunden. Heute dient er für klassische Musikkonzerte, Staatsempfänge usw...

- Castelo da Pena
Dieser romantische Palast aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, auf der Spitze des Bergmassivs, wurde von Ferdinand von Sachsen Coburg auf der Ruine eines alten Klosters errichtet. Ferdinand II., Gemahl der Königin Maria I., war künstlerisch sehr begabt. Er übergab den Bau des Palastes einem preußischen und einem portugiesischen Architekten. Die Innenausstattung besitzt ein sehr romantisches Gepräge und die Aussicht ist wunderbar. Neben dem Palast liegt der Park von Pena, der von dem König und seiner zweiten Gemahlin angelegt wurde. Zu sehen sind riesige Farn, Mammutbäume, Kamelien, Springbrunnen, das Landhaus der Gräfin und andere Sehenswürdigkeiten.

Castelo dos Mouros

- Das Cruz Alta (Hohe Kreuz), ragt in Höhe von 540 Metern über dem Berg empor.
Man kann bis zum Eingang des Parks mit dem Wagen fahren und von da an 25 Minuten zu Fuß oder mit dem kleinen Zug sich bis zum Palast begeben. Parkieren bietet manchmal einige Schwierigkeit. Es ist besser den Wagen in der Stadt zu parkieren und den Buß zu nehmen.

- Das Schloss der Mohren liegt an der Strasse die zum Palast von Pena führt, an der Stelle einer alten arabischen Festung, die vom König Alfonso Henriques 1147 nach dem Fall von Lissabon erobert wurde. Die Mauern sind neu aufgerichtet, vom Rundgang aus hat man eine prächtige Aussicht auf das Panorama. Dieses Schloss gehört zum kulturellen Erbgut von Sintra.

Nun wäre eine kleine Pause angebracht, wo Sie die Spezialitäten von Sintra kosten können, die Queijadas, eine Art Käsetorte mit Zimmet bestreut, die Travesseiros, kleine Eierfladen mit Marmelade.

Öffnungszeitenen :
- Königspalast : von 10 bis 17 Uhr. Mittwoch und an Feiertagen geschlossen, ebenso am 1. Januar, 29 Juni, Karfreitag , Ostern, 1. Mai und am 25 Dezember. Freier Eintritt am Sonntagmorgen.
- Palast von Pena : von 10 bis 17 Uhr ( 18 Uhr 30 vom A. Juli bis zum 15 September. Montags geschlossen, sowie am 1. Januar, 29 Juni, Karfreitag, Ostern, 1 Mai und 25 Dezember. Eintritt frei am Sonntagmorgen.
- Schloss der Mohren und Park Pena : von 10 bis 17 Uhr ( 18 Uhr im Sommer) . Eintritt frei.

 
 
 

Im Deutschland : 08678219331
Hauptbüro : 00335 53 40 87 18 (alle beide englisch gesprochen)
Lizens das Turistenministerium 047950002. Finanzgarantie AV06006D von Crédit Agricole, Haftpflicht von Generali Assurance, police AA142830
Golf Portugal | Ferien bei Lissabon Portugal | Algarve Turist Information | Portugal Sitemap | Fewo Frankreich | Fewo Dänemark | Seite der Linken
Copyright 1997-2014 Portugal-Villa: Ferienwohnungen in Portugal